KBS 755: Donaubahn (Ulm - Schelklingen - Sigmaringen - Tuttlingen - Neustadt)

Der aktuelle Regelverkehr im Donautal wird von Dieseltriebzügen der Baureihe 611, 612 und 628 durchgeführt.

Ab dem 09.12.18 verkehrt im Donautal neben den Dieseltriebzügen auch wieder der bekannte Umlauf mit der Baureihe 218 und den n-Wagen. Die Wendezüge verkehren zwei mal täglich von Mo-Fr zwischen Ulm und Donaueschingen:

RE 22306 Ulm Hbf - Donaueschingen (Steuerwagen voraus)

RE 22321 Donaueschingen - Ulm Hbf (Lok voraus)

RE 22318 Ulm Hbf  - Donaueschingen (Steuerwagen voraus)

RE 22333 Donaueschingen - Ulm Hbf (Lok voraus)

Tipp für Fotografen: Besonders reizvoll für Landschaftsaufnahmen mit dem Zug ist der Abschnitt Mühlheim - Sigmaringen mit zahlreichen Kalksteinfelsen und den mechanischen Stellwerken in Fridingen und Hausen im Tal...

Achtung: Die Wendezüge mit der Baureihe 218 sind in letzter Zeit auch schon mal durch Dieseltriebzüge ersetzt worden... Geplant ist, dass im Mai 2019 auch wieder ein Fahrradwagen mitgeführt wird.

Der Güterverkehr auf der vorderen Donaubahn umfasst nach wie vor die Hzl-Holcim Züge (Br. 265), sowie die Fridinger Übergabe (Gmeinder D100BB). Die Holcim Züge verkehren von Dienstag bis Samstag zwischen Singen/Sigmaringen und Dotternhausen.


KBS 727: Hintere Höllentalbahn (Neustadt -Donaueschingen)

Da die Strecke vom 1. Mai 2018 bis zum 31. Oktober 2019 aufgrund der Elektrifizierung gesperrt ist, findet aktuell kein Bahnverkehr statt. Es bleibt zu hoffen, dass auch nach der Elektrifizierung der Papierzug wieder zwischen Villingen und Neustadt verkehrt. Die neue Breisgau S-Bahn wird durch E-Triebzüge vom Typ Coradia Continental bespannt werden.


KBS 720: Schwarzwaldbahn (Karlsruhe - Villingen - Konstanz)

Der alltägliche Personenverkehr wird auf der Schwarzwaldbahn mit E-Loks der Baureihe 146 + Doppelstockwagen bewältigt. Hinzu kommt der IC "Schwarzwald" (IC 2005 & 2007), sowie der IC 2004 & 2006. Hier werden die Züge mit einer Br. 101 bespannt. Weitere IC's verkehren zwischen Hattingen (Baden) und Singen, da hier die Gäubahn-Züge auf die Schwarzwaldbahn münden.

Im Bereich Güterverkehr werden entsprechende Züge hauptsächlich mit der Baureihe 185, sowie teilweise 152/145 bespannt. Sehr selten verirren sich auch mal andere Loks, wie z.B. private 151er in den Schwarzwald. Der Güterverkehr konzentriert sich im wesentlichen auf die Kesselwagenzüge von Karlsruhe Knielingen nach Villingen/Schwenningen Rammelswiesen, die Villinger Übergabe (Mischer) und den Kieszug (Friesenheim - Villingen). Regionale Übergaben werden mit der Baureihe 294 befördert, die die Züge in der Regel nach Villingen (für den Mischer) oder nach Offenburg bringt. Ca. alle 4 Wochen bringt die Firma Setg mit ihren Loks der Baureihe 187 Holzzüge von Immendingen über Offenburg nach Augsburg. Sehr selten wird in Donaueschingen/Immendingen auch Militärgut von der Donaueschinger Garnison verladen. Im Bereich Singen ist mit dem größten Güterverkehrs-Aufkommen zu rechnen. Hier befindet sich ein Container Terminal der Firma Hupac, sowie etliche Gleisanschlüsse. Jedoch werden hier die entsprechenden Züge fasst immer über die Gäubahn oder die Schweiz zugeführt.